Sie sind bei uns richtig, wenn Ihr Kind ...

Wann hilft Ergotherapie bei Kindern?

Jedes Kind ist in seinem Alltag mit verschiedensten Aufgaben und Anforderungen konfrontiert. Dazu gehören nicht nur Betätigungen die es tun möchte, sondern in hohem Maß auch solche, die von ihm erwartet werden. Schwierigkeiten können sich in der Selbständigkeit, in der Bewegung, in der Art des Spiels, in der Kommunikation als auch im Verhalten zeigen. Misserfolge und Frustrationen zu Hause, im Kindergarten oder in der Schule, können zu Aggressivität, Ängstlichkeit oder Verweigerung des Kindes führen.

ErgotherapeutInnen sind ExpertInnen für Betätigungen!
Wir unterstützen Ihr Kind in der optimalen Nutzung seiner Möglichkeiten, damit es freudvoll und eigenständig handeln kann. Dadurch erlebt es sich selbstbewusst und kompetent. Es gewinnt an Selbstvertrauen und stellt sich mutig neuen Herausforderungen.

Sie als Elternteil möchten wir in Ihrer Einzigartigkeit und Kompetenz bestärken, begleiten und zur Gestaltung einer unterstützenden Umgebung inspirieren. Daher nehmen wir uns für Austausch und Gespräche bewusst Zeit.  

Wann hilft Ergotherapie bei Säuglingen?

Immer bedeutet die Geburt eines Kindes eine große Umstellung und Herausforderung. Manchen Kindern fällt es besonders schwer, sich an die neuen, veränderten Bedingungen anzupassen. Babys können beispielsweise Schwierigkeiten beim Schlafen, beim Essen, bei der Körperpflege, beim Getragen werden, in der Bewegung, oder auch in ihrer Toleranz gegenüber Geräuschen oder Veränderungen im Tagesablauf zeigen.

Frühe Intervention bedeutet nicht nur bessere Entwicklungschancen für das Kind und eine Verkürzung der Behandlungszeit, sondern auch in hohem Maß Entlastung und Verbesserung der Lebensqualität für die ganze Familie. Mehr dazu

Mit welchen Diagnosen kommen Kinder zur Ergotherapie?